News aus der Immobilienbranche

Baubranche: Bautipp: Treppen am Eingangsbereich vermeiden!

Kleine Treppenaufgänge sind besonders bei Neubauten üblich. Etwa zwei bis drei Stufen über dem Erdniveau planen die Baufirmen die Eingänge, um so die Abdichtung des Kellers ausreichend hochziehen und Schäden durch Feuchtigkeit vermeiden zu können. Das ist zwar praktisch, doch auf lange Sicht nicht unbedingt zum Vorteil des Eigentümers, teilt der Verband Privater Bauherren e.V. (VPB) aktuell mit. Denn durch diese Bauausführung verlieren die Bewohner den Bauexperten zufolge enorm an Wohnkomfort. Was zunächst vielleicht nur als etwas hinderlich angesehen wird, kann im Alter zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. Sind die Eigentümer irgendwann auf einen Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen, müssen mit viel Aufwand Schrägen oder Rampen konstruiert werden. Der VPB rät daher, bereits von Anfang an Eingangsstufen zu vermeiden und mit Schrägen zu planen. Allerdings ist hierbei eine professionelle Beratung und Konstruktion unerlässlich, um Nässe aus den Wohnräumen fern zu halten. Quelle: VPB © photodune.net

Kontaktieren Sie uns!

 02822 915 66 90

 E-Mail

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Sigrid Bisschop

Immobilienmaklerin
Home Staging Professional

 

VHS-Vortrag "Meine Immobilie im Alter"

Mittwoch, 21.03.2018
Dozentin: Sigrid Bisschop

Weitere Informationen und Anmeldung bei der Volkshochschule in Kleve
https://www.programm.vhs-kleve.de/index.php?kathaupt=11&knr=N611035

 


Profil von Sigrid Bisschop auf Linkedin YouTube

 

News aus der Immobilienbranche